Wie Pankow zu seinem Namen kam

  • : Function ereg() is deprecated in /www/htdocs/w00b5df3/mythenpflege/includes/file.inc on line 895.
  • : Function ereg() is deprecated in /www/htdocs/w00b5df3/mythenpflege/includes/file.inc on line 895.
  • : Function ereg() is deprecated in /www/htdocs/w00b5df3/mythenpflege/includes/file.inc on line 895.
  • : Function ereg() is deprecated in /www/htdocs/w00b5df3/mythenpflege/includes/file.inc on line 895.
  • : Function ereg() is deprecated in /www/htdocs/w00b5df3/mythenpflege/includes/file.inc on line 895.
  • : Function ereg() is deprecated in /www/htdocs/w00b5df3/mythenpflege/includes/file.inc on line 895.
  • : Function ereg() is deprecated in /www/htdocs/w00b5df3/mythenpflege/includes/file.inc on line 895.
  • warning: Parameter 2 to gmap_gmap() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00b5df3/mythenpflege/includes/module.inc on line 471.

Der Ortsname Pankow stammt aus dem Slawischen. Für seine Übersetzung ins Deutsche gibt es verschiedene Versuche.

Wahrscheinlich leitet sich das Wort von panikwa oder ponikwa ab, was so viel bedeutet wie Fluss mit Strudeln. Ältere Chroniken deuteten den Namen noch folgendermaßen: slawisch/polnisch Pan heißt Herr und kow soll Hain heißen, also zusammengesetzt Hain des Herrn. Dieser Hain, eine ehemals slawische Opferstätte soll sich dort befunden haben, wo die Panke früher die sogenannte „Insel“ umschloss. Diese Insel war entstanden durch einen künstlichen Wassergraben, den der Kurfürst Johann Cicero für deinen Vogelherd hatte anlegen lassen. Heute lässt sich der Graben nur noch an den Absenkungen der westlichen Umfassungsmauer des Pankower Krankenhauses erahnen.

Quelle: 
nach Ferdinand Beier, Aus vergilbten Blättern, Verlag Zillessen, Berlin 1922
[...]